Mariekes/Farahs erstes Paar-Arrangement bei MassageWelt.

„Farah, du hast um zwei Uhr einen Termin”, ruft unsere Rezeptionistin im Vorbeigehen.
„Oh ja? Wer ist es?” Ich bin noch immer neugierig auf jeden Kunden, der mich aus all meinen wundervollen Kolleginnen ausgewählt hat. Dass er sich die Mühe gemacht hat, anzurufen und auch noch eine Reservierung gemacht hat, sorgt dafür, dass ich mich wie etwas ganz Besonderes fühle.
„Wer SIND sie, meinst du! Es ist ein Paar.“
Ups.
Das Herz rutscht mir in die Hose.
Ich habe die Schulung zwar bekommen, aber noch nie ein Pärchen massiert. Ich mache mich schnell auf den Weg ins Mädelszimmer, wo zwei Kolleginnen sich gerade bei einer Tasse Kaffee unterhalten.
„Hilfe! Ich habe ein Paar-Arrangement, aber das hab ich noch nie gemacht. Ihr vielleicht?” Beide nicken mit dem Kopf.
„Ich will alles hören.” Ich nehme mir auch eine Tasse Kaffee und setze mich zu ihnen.

„Hast du die Schulung gehabt?”, lautet die erste rhetorische Frage.
„Na klar, sonst dürfte ich es doch nicht machen, oder?”
„Dann schaffst du das auch. Sag ihnen einfach, dass du noch nicht so viel Erfahrung mit Paaren hast und versuche, sie genauso zufriedenzustellen wie einen Solo-Kunden.”
„Aber die Frau, wie kann ich ihre Gefühle am besten respektieren?“
„Reden, Marieke, reden. Frag die beiden vorher, was sie von der Massage erwarten, welche Wünsche sie haben, wie weit du gehen darfst und ob sie einen Höhepunkt von dir wollen oder ob sie den lieber in der halben Stunde am Ende der Massage, wenn du sie allein lässt, zu zweit erleben.“
„Ok, danke, ihr habt mir wirklich geholfen.”
„Sei ganz entspannt, dann können deine Gäste sich auch leichter entspannen. Es ist eigentlich immer sehr gesellig und macht wirklich Spaß!“
Ich nippe an meinem Kaffee und verdaue die Informationen.

Tringgggg

Mein Auge zuckt und will nicht damit aufhören. Ich gehe zum Zimmer 5, mit Badewanne, und sorge dafür, dass alles picobello aussieht.
Prosecco? Check.
Snacks? Check.
Massagebett ordentlich? Check.
Herrlicher Duft in der Badewanne? Check.

Masseuse Massagewereld

„Farah? Deine Gäste sind da!“
Behutsam lasse ich die riesige Badewanne volllaufen, damit sie in einer Stunde genau voll und warm genug ist, und gehe zum Wartezimmer. Genau in dem Moment, in dem ich hereinkomme, unterbrechen sie ihr Gespräch. Vier Augen schauen mich erwartungsvoll an. Mir wird klar, dass es auch für die beiden das erste Mal ist und die 100 Kilo schwere Spannung auf meinen Schultern fällt mit einem Riesenknall auf den Boden. Mit einem großen Lächeln im Gesicht stelle ich mich vor und sehe, dass auch ihre Nervosität weniger wird. Ich setze mich einen Moment zu ihnen, biete ihnen etwas Süßes an und unterhalte mich mit ihnen.
Ein wirklich sympathisches Paar!

„Wir haben eine fantastische Stunde vor uns, ich freu mich drauf”, sage ich, während ich aufstehe, um sie zum Zimmer zu begleiten. „Ich habe jetzt schon ein gutes Gefühl dabei“, sagt die Frau.

Ich vermute, dass das Paar-Arrangement eine meiner Lieblingsmassagen wird.